Rückerstattung Eintrittskarte für die "Johannes-Passion"

Liebe Inhaber einer Eintrittskarte für die "Johannes-Passion",

nach monatelangem zähem Nachhaken meinerseits hat Reservix reagiert und Ihnen, wie mir das Unternehmen mitteilte,
eine Mail geschrieben.

Die erste Möglichkeit darin ist, dass Sie den Beitrag für Ihre Eintrittskarte/n direkt auf Ihr Konto zurücküberwiesen bekommen.
Dazu müssen Sie nicht reagieren.

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, #seidabeiSchenkDeinTicket zu wählen.
Dazu müssen Sie aktiv auf jene Mail von Reservix reagieren, und zwar innerhalb einer Woche.
(Nicht auf diese meine Mail)

Meiner dringenden Bitte an das Unternehmen, Ihnen mitzuteilen, dass die Evangelische Kirchengemeinde als Veranstalter der Passionsaufführung
diesen Betrag "1 zu 1" dazu verwendet, den Musikern der "Johannes-Passion" die Hälfte ihres ausgefallenen Honorares zu erstatten,
wurde leider nicht entsprochen.

Wenn Sie die Karte/n bei einer Vorverkaufsstelle direkt gekauft haben,
müssen Sie Ihre Karte mitnehmen und den Betrag direkt von der selben Stelle
wieder zurückverlangen. Bitte teilen Sie dort mit, dass der Veranstalter eine Stornofreigabe erteilt hat
und Sie das Geld bar von Ihrer Vorverkaufsstelle zurückbekommen.

Bitte melden Sie sich unter canendo@t-online.de bei mir,
wenn bei Ihnen irgendwelche Unklarheiten auftauchen.

Es tut mir leid, dass Reservix die Sache so spät bearbeitet hat.
Umso mehr hoffe ich, dass wir in der Angelegenheit bald ein gutes Ende erreichen.


Ich grüße Sie vielmals
Sönke Wittnebel