Herzlich willkommen bei der Evangelischen Schlosskirchengemeinde Friedrichshafen!

Die Schlosskirchengemeinde Friedrichshafen umfasst im wesentlichen das Gebiet der heutigen Innenstadt und der Weststadt von Friedrichshafen. Zur Innenstadt gehören die Stadtteile Altstadt, Kleinerberg, Nordstadt und Hofen, zur Weststadt die Stadtteile Oberhof, Windhag und Seemoos.
In diesem Gebiet leben ca. 3089 evangelische Gemeindeglieder (Schlosskirche I: ca. 1126, Schlosskirche II: ca. 1963), Stand 11. Januar 2012.

Der kirchliche Mittelpunkt ist die auf der Halbinsel am westlichen Ende der Friedrichshafener Bucht stehende Schlosskirche mit ihren 54,9 m hohen Zwiebeltürmen, sie ist gleichzeitig das Wahrzeichen von Friedrichshafen.
Die Schlosskirche bildet den Nordflügel des Klostergevierts, der heutigen barocken Schlossanlage. Schloss und Park befinden sich im Besitz des Herzogs von Württemberg. Die Kirche gehört dem Land Baden-Württemberg. Seit 1. September 1812 dient die Schlosskirche der Evangelischen Gemeinde als Gotteshaus.

In der Schlosskirche finden regelmäßig Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen statt. Zu den Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen sind die Gemeindemitglieder sowie alle Gäste und Besucher herzlich eingeladen.

Neben den Gottesdiensten werden in der Schlosskirche auch kirchenmusikalische Veranstaltungen wie Kantaten, Passionen, Oratorien, usw. aufgeführt.

Schlosskirche Friedrichshafen

Schlosskirche Friedrichshafen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Die Türen immer offen

    Drei Frauen auf einem Zimmer, mehr als 70 Menschen teilen sich Küche und Bad. Auch das ist Flüchtlingsrealität in Deutschland. „Sehr anstrengend“ nennt Alyaa Elkhudary das. Heute ist für die 30-jährige Syrerin alles anders. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie es anders geht. Gerechter. Heute: das Hoffnungshaus in Leonberg.

    mehr

  • Projekt „Vielfalt entdecken“

    „Teilhabe ist eine Form der Gerechtigkeit, deshalb heißt Gerechtigkeit auch, dass alle an der Gesellschaft teilhaben können“, sagt Wolfram Keppler, Geschäftsführer des Aktionsplans Inklusion. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie das geht. Heute: das Projekt „Vielfalt entdecken“ der Evangelischen Kirchengemeinde Münsingen aus dem Aktionsplan Inklusion.

    mehr

  • Mehr als ein Dach über dem Kopf

    Wohnen ist mehr als nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Doch eine Wohnung zu finden wird immer schwieriger: zu groß ist die Konkurrenz, zu klein der Markt. Für diejenigen, denen kaum Geld zur Verfügung steht, ist die Lage fast aussichtslos. Gerecht ist das nicht. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie es auch anders geht.

    mehr